Carlyle erwirbt Mehrheit an der CSS AG

Das internationale Investmentunternehmen Carlyle übernimmt die Mehrheit an dem deutschen Unternehmen CSS. ESCHE beriet dabei den Mehrheitsgesellschafter Michael Friemel beim Verkauf der Anteile.

Die CSS AG ist ein führender deutscher Anbieter von Unternehmenssoftware mit den Schwerpunkten Rechnungswesen, Controlling und Human Resources (HR)-Software. Der bisherige Mehrheitsgesellschafter Michael Friemel wird eine Beteiligung von 25 Prozent an CSS behalten und das Unternehmen weiterhin als CEO führen. Die Transaktion ist nach der Genehmigung durch das Kartellamt am 19. Oktober bereits abgeschlossen.

Die 1984 gegründete CSS hat ihren Hauptsitz in Künzell, Deutschland, und betreut ihre Kunden von acht weiteren regionalen Standorten aus. CSS ist der einzige Anbieter einer voll integrierten All-in-One-Business-Lösung namens eGECKO für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling und Personalwesen, die speziell auf die Bedürfnisse lokaler und multinationaler deutscher Mittelstandskunden ausgerichtet ist. Das Unternehmen betreut rund 2.500 Kunden aus einer Vielzahl von Branchen.

Carlyle wird mit dem Management-Team von CSS zusammenarbeiten, um das Wachstum des Unternehmens – durch die Weiterentwicklung der eGECKO-Lösung durch synergetische Akquisitionen und das Angebot von Cloud-Lösungen – zu unterstützen.

Michael Friemel, CEO von CSS, sagte: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Carlyle, die ein umfangreiches Netzwerk und ein tiefes Verständnis für unsere Branche mitbringen. Die Investition von Carlyle in CSS ist ein wichtiger Schritt, um das Unternehmen in die nächste Phase seiner Entwicklung und seines Wachstums zu führen. Durch die Partnerschaft mit Carlyle werden wir organische und M&A-Möglichkeiten nutzen, um unsere Wachstums- und Innovationspläne weiter auszubauen. Ich bin überzeugt, dass Carlyle der ideale Partner ist und dies der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist."

>> Pressemeldung