Esche Schümann Commichau

Esche Schümann Commichau berät Valora bei Erwerb von Lekkerland-Tochter

Die Schweizer Valora Holding AG hat die Kioskkette Convenience Concept GmbH vom Handelskonzern Lekkerland übernommen. Die Lekkerland-Tochter betreibt bundesweit über 1.300 Convenience-Stores, Presse- und Tabakwarenfachgeschäfte, die von selbstständigen Partnern und Franchisenehmern geführt werden. Die Geschäfte erwirtschafteten 2011 einen Außenumsatz von 450 Millionen Euro.

Die Valora Holding AG wurde bei der Transaktion, die noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden muss, u.a. von Esche Schümann Commichau beraten. Beteiligt waren unter der Federführung der Partner Dr. Götz Triebel (Gesellschaftsrecht, M&A) und Dr. Robert Kroschewski (Steuern) Partnerin Sabine Schellscheidt (Gesellschaftsrecht, M&A) sowie die Associates Eva Homborg (Gesellschaftsrecht, M&A), Dr. Philipp Engelhoven (Kartellrecht), Dr. Marion Frotscher (Steuern), Burkhard Fabritius (Arbeitsrecht).

Die Retail Division der Valora Holding betreibt in Deutschland einschließlich der bereits im Oktober 2010 übernommenen Tabacon-Kioske 1500 Kleinläden und Bahnhofsbuchhandlungen. Lekkerland wird künftig die Convenience Concept Geschäfte, die Valora-Bahnhofsbuchhandlungen sowie auch die Tabacon-Kette beliefern. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung wurde für fünf Jahre geschlossen.

Dr. Robert Kroschewski betreut Valora bereits seit Jahren und begleitet auch Transaktionen in steuerlicher Hinsicht. Dr. Götz Triebel betreute das Unternehmen bereits bei Umstrukturierungen.