Esche Schümann Commichau

Esche Schümann Commichau baut IP-Praxis weiter aus

Zum Juni wechselt Dr. Ralf Möller zu Esche Schümann Commichau. Die Sozietät wird damit ihr personelles Wachstum im IP-Bereich fortsetzen. Der 35-Jährige, der seine berufliche Karriere 2006 bei Allen & Overy LLP begann, war zuletzt Senior Associate bei der Hamburger IP-Boutique Harmsen Utescher.

Möller ist auf Marken- und Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Geschmacksmusterrecht und Heilmittelwerberecht spezialisiert. Schwerpunkte seiner Beratungspraxis bilden die Bereiche Litigation und Lizenzvertragsrecht. Er vertritt regelmäßig Pharmaunternehmen in heilmittelwerberechtlichen Streitigkeiten und berät diese bei lizenzrechtlichen Vertragsverhandlungen. Möller vertrat zudem Upsolut in dem vor dem LG/OLG Hamburg geführten Rechtsstreit um die Verwertung der Merchandisingrechte des Fußballvereins FC St. Pauli sowie die Metro-Gruppe in markenrechtlichen Auseinandersetzungen mit der Firma Converse.

„Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Möller einen erfahrenen IP-Rechtler gewinnen konnten“, kommentiert Dr. Christoph Cordes, Partner bei Esche Schümann Commichau. „Unseren starken Wachstumskurs im Bereich Patent-Litigation weiten wir damit konsequent auf unsere gesamte IP-Praxis aus."

Esche vertritt u.a. regelmäßig Philips, TP Vision und andere Elektronikkonzerne in Patentverletzungsprozessen. Die Sozietät hat ihr IP-Team in den vergangenen sechs Monaten um zwei Associates sowie jüngst mit dem Partnerzugang Dr. Oliver Stegmann, langjähriger Justitiar der F.A.Z., verstärkt. Mit dem Zugang Möllers wächst die IP-Praxis von Esche Schümann Commichau auf zwölf Berufsträger.