Esche Schümann Commichau

Esche Schümann Commichau berät Aurubis AG bei Walzprodukte-Zukauf

Hamburg, 02.05.2011 – Die Aurubis AG, die ehemalige Norddeutsche Affinerie AG und heute Europas größter Kupferkonzern, hat das Walzproduktegeschäft der finnischen Luvata Gruppe übernommen. Die Sparte unterhält Produktionsstandorte in den USA, Finnland, Schweden und den Niederlanden sowie Servicecenter und Vertriebseinheiten in etlichen weiteren Ländern.

Die Transaktion (Kaufpreis voraussichtlich bis zu 250 Mio. Euro) wurde steuerrechtlich durch Esche Schümann Commichau und Partnersozietäten in den Ländern, in denen die erworbene Sparte vertreten ist, betreut. Sie steht unter dem Vorbehalt üblicher regulatorischer Genehmigungen und soll im August 2011 abgeschlossen werden.

Mit dem Walzproduktegeschäft produzierte die Luvata Gruppe 2010 ca. 160.000 Tonnen Bleche, Bänder und Platten aus Kupfer und Kupferlegierungen und erwirtschaftete damit einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro.

Esche Schümann Commichau berät die Aurubis AG seit 2006 regelmäßig in Fragen der steuerrechtlichen Strukturierung von M&A-Transaktionen, bei der steuerlichen Optimierung der internationalen Konzernstruktur sowie bei Projekten mit steuerlichen Bezügen. An der Transaktion mit der Luvata Gruppe waren federführend Partner Dr. Felix Reiche sowie Associate Dr. Marion Frotscher beteiligt.